.

Hand

Ganglion (Überbein) der Hand

Wenn ein Überbein an der Hand stört.
Das Ganglion, umgangssprachlich auch als Überbein bezeichnet, ist eine meist kugelige, prallelastische, unter der Haut gelegene Geschwulst, in deren Hohlraum sich klare, gelartige Flüssigkeit befindet. Ganglien haben oft eine Verbindung zu einem Gelenk, Ringband oder einer Sehnenscheide.

 

... lesen Sie weiter

Hand

Schnellender Finger (Schnappender Finger)

Der schnellende Finger ist die häuftigste Sehnenerkrankung des Menschen.
Auf Grund entzündlicher oder überlastungsbedingter Verdickung einer Beugesehne und ihres Gleitgewebes gleitet die Sehne nicht mehr reibungsfrei durch das tunnelartige Führungsband in der Hohlhand. Es kommt zum schmerzhaften Schnappen beim Beugen oder Strecken des Fingers oder Daumens.

 

... lesen Sie weiter

Hand

Dupuytrensche Erkrankung, Morbus Dupuytren, Dupuytrensche Kontraktur

Derbe Stränge und Knoten in der Hand.
Als Dupuytrensche Erkrankung bezeichnet man das Auftreten derber, knotiger oder strangförmiger Verhärtungen in der Hohlhand und an den Fingern, die direkt unter der Haut gelegen sind. Die in der Regel schmerzlose Veränderung führt zu einer langsamen, zunehmenden Behinderung der Streckung der betroffenen Finger, der sog. Dupuytrenschen Kontraktur. Männer sind deutlich häufiger als Frauen betroffen. Der Häufigkeitsgipfel liegt zwischen 40 und 60 Jahren.

 

... lesen Sie weiter

Hand

Karpaltunnel (KTS, CTS)

Die klassische Anfangssymptomatik des Karpaltunnelsyndroms (KTS) sind nächtliche Missempfindungen wie Kribbeln, „Ameisenlaufen" und Schmerzen in der betroffenen Hand. Die Angabe des Patienten „Mir schlafen nachts die Hände ein", weist auf ein KTS hin.
Jedoch auch tagsüber treten die Symptome bei einer bestimmten Handhaltung wie Zeitung lesen, telefonieren, arbeiten mit der Computermaus, Autofahren und Motorradfahren auf. Schließlich geht das Feingefühl der Hand verloren.

 

... lesen Sie weiter
118538 Besucher
.

xxnoxx_zaehler