.

Rückenschmerzen

Etwa 95% aller Menschen leiden im Laufe ihres Lebens an Rückenschmerzen.
Dies kann sich auf unterschiedliche Weise äußern. Man unterscheidet Schmerzen der Schulternackenregion mit oder ohne Ausstrahlung in die Arme sowie Beschwerden im Bereich der Brustwirbelsäule. Weiterhin können sich Schmerzen im Bereich der Lendenregion, teilweise auch mit Ausstrahlung in die Beine, finden. Dabei kann auch ein Taubheitsgefühl in Armen oder Beinen auftreten.
Nicht selten sind Rückenschmerzen harmlos und vergehen in Kürze von selbst wieder. Andernfalls wird eine ärztliche Behandlung notwendig.

 

Was kann man tun?

Neben allgemeinen Verhaltensmaßregeln, Medikamenten oder Physiotherapie sind in vielen Fällen eine spezielle Infiltrationstechnik sowie manchmal auch so genannte minimalinvasive Verfahren oder sogar größere operative Eingriffe nötig.
Dabei ist die Infiltrationstherapie eine bewährte Therapieform. Bereits vorhandene Verschleißerscheinungen können damit nicht rückgängig gemacht werden. Ziel der Behandlung ist vielmehr eine möglichst andauernde Linderung und in vielen Fällen auch eine Beschwerdefreiheit für unbestimmte Zeit unter Vermeidung einer Operation. Erreicht wird dies durch die entzündungshemmende, schmerzstillende und abschwellende Wirkung der speziellen, mit einer sehr dünnen Spezialnadel verabreichten Medikamente. Teilweise unter Einsatz eines Durchleuchtungsgerätes kann eine hohe örtliche Wirkdosis genau an den betroffenen Wirbelsäulenstrukturen erreicht werden. Diese Art von Behandlung wird dann in nötigem Abstand in der Regel mehrfach wiederholt. Auf diese Weise konnten in den letzten 3 Jahren über 2500 Patienten in unserer Abteilung behandelt werden.
Voraussetzung ist eine vorangehende, genaue Diagnostik der betroffenen Wirbelsäulenstrukturen.
124037 Besucher
.

xxnoxx_zaehler